>> Startseite

63 – Auf dem Mürztal-Radweg

Ausgangsort: Bruck an der Mur (491 m)
Zielort: Mürzzuschlag (670 m)
Streckenlänge: 46,5 km
Streckencharakter: familienfreundlicher Radweg, hauptsächlich auf Nebenstraßen, durchgehend beschildert, nur kurze Steigungen
Fahrtzeit: ca. 4,5-5 h

Der Mürztal-Radweg (R5) führt von Bruck an der Mur bis nach Mürzzuschlag und ist aufgrund der zahlreichen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke vor allem „Kultur-Radfahrern“ ans Herz zu legen. Am Zusammenfluss von Mur und Mürz liegt unser Ausgangspunkt Bruck an der Mur. Von den sehenswerten Gebäuden am Koloman-Wallisch-Platz sticht vor allem das Kornmesserhaus heraus, welches aufgrund seiner prächtigen Fassade als schönstes Bürgerhaus der Spätgotik in Österreich gilt. Von der mittelalterlichen Stadt- befestigung sind heute noch Reste der Umfassungsmauern sowie die Ruine Landskron mit ehemaligem Befestigungs- bzw. heutigem Uhrturm erhalten. Außerdem besitzt Bruck mehrere sehenswerte Sakralbauten.

Zwischen Bahn und Mürz radeln wir vom Bahnhof Bruck an der Mur zunächst nach Diemlach und entlang der Mürz bis Kapfenberg. Burg Oberkapfenberg, Feste Altkapfenberg, Pfarrkirche Hl. Oswald, Koloman-Wallisch-Platz und Martinskirche sollte man gesehen haben. Weiter entlang der Mürz und des Mürztal-Radweges fahren wir über Graschnitz, St. Marein und Allerheiligen im Mürztal bis nach Kindberg, dessen prachtvoller Zunftbaum überregional bekannt ist. Oberhalb des Marktes erhebt sich Schloss Oberkindberg. Während in den Prunkräumen des Schlosses das Montanmuseum eingerichtet wurde, beherbergt der Westflügel das Kindberger Heimatmuseum. Auch die Kirche auf dem Kalvarienberg geht auf eine Stiftung der Grafen Inzaghi zurück.

Der Radweg führt uns nun zunächst weiter bis nach Krieglach. Peter Rosegger verbrachte die Sommermonate in seinem Landhaus in Krieglach, in dem heute sowohl sein Arbeits- als auch sein Sterbezimmer besichtigt werden können. Das letzte Stück Weg verläuft dann über Langenwang bis nach Mürzzuschlag. Hier, am Zusammenfluss von Mürz und Fröschnitzbach, wurde der erste alpine Skisportverein der Steiermark gegründet, was auch im örtlichen Wintersportmuseum dokumentiert wird. Mürzzuschlag besitzt ein überaus sehenswertes Stadtbild, das einen beachtlichen Bestand an Altbauten aufweist. Sehenswert sind auch die Pfarrkirche, die bereits 1094 erwähnt wurde und damit als älteste Kirche des Mürztales gilt, sowie das Brahms-Museum, welches über Leben und Werk des großen Komponisten informiert.

Downloads

Google Earth AustrianMap-.ovl GPX-Datei

Höhenprofil

Hinweis  |  Impressum  |  Kontakt